PHPGangsta - Der praktische PHP Blog

PHP Blog von PHPGangsta


Ein altes Navigationsmenu sortieren

with 6 comments

Ich habe eine kleine Programmieraufgabe für euch.

Ich habe ein altes Projekt, in dem ich folgende Navigationsstruktur in der Datenbank habe:

menuidparentidtitlelevelsortid
13Wurm 1.1210
26Vogel 2.1230
30Tiger 1110
46Hund 2.2240
53Katze 1.2211
60Pferd 2120
71Baer 1.1.130
83Schwein 1.3212
94Esel 2.2.130

Nun möchte ich diese Menüpunkte sortiert ausgeben, und zwar in der folgenden Reihenfolge:

Tiger 1
  Wurm 1.1
    Baer 1.1.1
  Katze 1.2
  Schwein 1.3
Pferd 2
  Vogel 2.1
  Hund 2.2
    Esel 2.2.1

Die Sortierreihenfolge muss anhand der menuid, parentid, level und sortid berechnet werden. Eine parentid verweist auf den Elternknoten, sprich er ist darunter einzusortieren. Zwei Einträge mit der selben parentid sind nach der Spalte sortid zu sortieren.

Der Wurm ist ein Kindknoten vom Tiger, der Bär ist ein Kindknoten vom Wurm. Die Katze ist auch ein Kindknoten vom Tiger, hat aber die höhere sortid, muss also nach dem Wurm einsortiert werden.

Es ist ein altes Projekt mit dieser Struktur, und die Frage ist wie man das am einfachsten und schnellsten sortiert?

Geht das ganze mit einem SQL-Query? Das wäre natürlich die beste Lösung, aber mir ist kein solcher Query eingefallen der das Problem lösen könnte.

Also muss es in PHP sortiert werden. Ich habe das ganze in ein PHP-Array gepackt und hier für euch zum Spielen bereitgestellt:

http://3v4l.org/PTuRc

Dort könnt ihr an dem Algorithmus arbeiten, sodass aus dem Ursprungs-Array das Ziel-Array wird. Nachdem ihr “eval()” gedrückt habt könnt ihr einfach die URL hier in die Kommentare packen, nach jedem Druck auf “eval()” wird das ganze gespeichert und versioniert.

Ich bin gespannt auf eure Lösungen!

Written by Michael Kliewe

März 11th, 2015 at 10:58 pm

Posted in PHP

Tagged with ,

Erstaunlich langsam beim Kopieren einer Datei auf ein NFS-Share

with 4 comments

Heute mal etwas skurriles. Eigentlich eine Alltagsaufgabe, die man mit einem 2-Zeiler lösen kann, aber ich bin doch erstaunt über das Problem und die Lösung. Es geht darum, eine Datei auf einem NFS-Share abzulegen, das vorher per PUT zum Webserver hochgeladen wurde. Wahrscheinlich hat man das selbe Problem auch wenn die Datei per POST-Formular hochgeladen wurde.

Folgender Aufruf lädt eine Datei via PUT auf einen Webserver:

curl -T 100mb.test http://localhost/put.php

Mein einfaches Testscript, das die Datei auf das NFS-Share legen soll, sieht so aus:

Weiterlesen »

Written by Michael Kliewe

März 3rd, 2015 at 10:46 am

Eine PLZ-Umkreissuche in PHP

with 8 comments

Ich bekam vor ein paar Tagen folgende kleine Programmieraufgabe:

Gegeben ist eine große Datenbank mit > 300.000 Kunden, worin jeder Kunde eine Postleitzahl hinterlegt hat. Firma X möchte nun diese Kunden kontaktieren, aber nur diejenigen die in 35km Umkreis um eine seiner 42 Filialen wohnen.

Tja, wie macht man das?

Weiterlesen »

Written by Michael Kliewe

Februar 22nd, 2015 at 4:22 pm

Aktueller Stand von PHP 7: Deutlich geringerer Arbeitsspeicherverbrauch

with 5 comments

Ich möchte mir den aktuellen Stand von PHP 7 anschauen (Stand 20. Januar 2015), und habe dazu im letzten Blogartikel gezeigt wie man PHP 7 direkt aus dem Git-Repository selbst kompiliert. Ich habe nun also PHP 7 zur Verfügung:

$ sapi/cli/php -v
PHP 7.0.0-dev (cli) (built: Jan 20 2015 23:13:58)
Copyright (c) 1997-2015 The PHP Group
Zend Engine v3.0.0-dev, Copyright (c) 1998-2015 Zend Technologies

Vergleichen werde ich mit der aktuell unter Ubuntu 14.04 LTS verfügbaren Version PHP 5.5.9:

$ php -v
PHP 5.5.9-1ubuntu4.5 (cli) (built: Oct 29 2014 11:59:10)
Copyright (c) 1997-2014 The PHP Group
Zend Engine v2.5.0, Copyright (c) 1998-2014 Zend Technologies
with Zend OPcache v7.0.3, Copyright (c) 1999-2014, by Zend Technologies

Da die eine Version selbst kompiliert ist und die andere von Ubuntu stammt sind sie in diesem Fall nicht ideal für einen Vergleich nutzbar, aber auf ein paar Bytes oder Prozente soll es mir nicht ankommen.

PHP 7 hat in diesem Fall keinen OPcache aktiviert, aber den benötige ich für meine Tests auf der Kommandozeile (CLI) nicht. Möchte man PHP via Webserver (PHP-FPM usw.) nutzen sollte man darauf achten den OPcache per php.ini zu aktivieren, um vergleichbare Ergebnisse zu bekommen.

Folgendes kleines Testscript werde ich mit beiden Versionen laufen lassen:

<?php

$a = array();
for ($i=1; $i<2000000; $i++) {
    $a[] = rand(100000000, 999999999);
}

echo "not real: ".(memory_get_peak_usage(false)/1024/1024)." MiB\n";
echo "real: ".(memory_get_peak_usage(true)/1024/1024)." MiB\n";

Und hier sind die jeweiligen Ergebnisse:

$ time php arraytest.php
not real: 275.61262512207 MiB
real: 276 MiB

real    0m1.119s
user    0m0.763s
sys     0m0.190s
$ $ time sapi/cli/php arraytest.php
not real: 96.334381103516 MiB
real: 98 MiB

real    0m0.414s
user    0m0.290s
sys     0m0.068s

Ui ui ui! Mit PHP 7 reduziert sich der Arbeitsspeicherverbrauch bei diesem Testarray (2.000.000 Zahlen als Values) um satte 65%!

Weniger Arbeitsspeicherverbrauch heißt nicht nur dass “mehr PHP” auf einem Server laufen kann, weniger Arbeitsspeicher heißt auch dass weniger Daten im Arbeitsspeicher abgelegt werden müssen, und weniger daraus gelesen werden muss, es impliziert also automatisch auch einen Performance-Boost. Wie man an den Laufzeiten erkennen kann ist PHP 7 auch ungefähr 3 Mal so schnell!

In richtigen Applikationen wie WordPress oder Typo3 usw. ist der Unterschied nicht ganz so groß, da spricht man von ungefähr 50% bis 110% mehr Laufzeit-Performance. Denn bei größeren Applikationen wird auch viel Zeit beim Warten auf die Datenbank verbraucht, und Warten ist genauso langsam in PHP 5.5 wie in PHP 7 ;-)

All diese Verbesserungen sind darauf zurückzuführen wie PHP intern Variablen und Arrays organisiert, den sogenannten ZVALs und Hashtables. Die detaillierten Informationen über die Änderungen an der Hashtable-Implementation von PHP 7 sollte man sich mal zu Gemüte führen.

Edit: Auf Wunsch habe ich auch noch PHP 5.6 getestet, hier die Ergebnisse:

wget http://de2.php.net/get/php-5.6.5.tar.gz/from/this/mirror
mv mirror php-5.6.5.tar.gz
tar -xzvf php-5.6.5.tar.gz
cd php-5.6.5/
./configure --prefix=/usr/local/php-5.6.5 --with-zlib --with-config-file-path=/usr/local/php-5.6.5/etc --enable-mbstring --with-mysql --with-mysqli --with-pdo-mysql --enable-zip --with-imap --with-kerberos --with-imap-ssl --with-openssl --with-jpeg-dir --with-gd --with-gettext --with-freetype-dir --enable-ftp --with-pspell --with-curl
make
$ sapi/cli/php -v
PHP 5.6.5 (cli) (built: Jan 23 2015 00:46:40)
Copyright (c) 1997-2014 The PHP Group
Zend Engine v2.6.0, Copyright (c) 1998-2014 Zend Technologies
$ time sapi/cli/php -d memory_limit=512M arraytest.php
not real: 275.61260223389 MiB
real: 276 MiB

real    0m1.023s
user    0m0.663s
sys     0m0.170s

PHP 5.6 ist also leicht schneller als PHP 5.5, aber zu PHP 7 ist es immer noch ein richtig großer Unterschied.

Written by Michael Kliewe

Januar 21st, 2015 at 12:56 pm

Posted in PHP

Tagged with , , ,

Den aktuellen Stand von PHP 7 (pre-alpha) selbst kompilieren und testen

without comments

PHP 7 wird kommen, nach aktuellem Plan wird es Mitte Oktober 2015 soweit sein. Ich persönlich bin da noch etwas skeptisch ob das zeitlich klappen kann, aber ich hoffe dass es noch 2015 sein wird.

PHP 7 wird sehr große interne Änderungen an der Zend Engine mit sich bringen, die Performance wird ungefähr verdoppelt und dann auf dem Niveau von HHVM sein. Aber auch der Arbeitsspeicherbedarf wird radikal reduziert. Genau um letzteres zu prüfen habe ich den aktuellen PHP 7-Stand selbst kompiliert, und möchte hier zeigen dass es sehr einfach geht und ihr das auch machen solltet!

Wir werden PHP 7 aka phpng direkt aus dem GIT-Repository holen und kompilieren, folgende Schritte sind dazu nötig:

cd /tmp/
git clone https://github.com/php/php-src.git
cd php-src
./buildconf
./configure --prefix=/usr/local/phpng --with-zlib --with-config-file-path=/usr/local/phpng/etc --enable-mbstring --with-mysql --with-mysqli --with-pdo-mysql --enable-zip --with-imap --with-kerberos --with-imap-ssl --with-openssl --with-jpeg-dir --with-gd --with-gettext --with-freetype-dir --enable-ftp --with-pspell --with-curl
make
make test

Falls es Fehler beim configure bzgl. re2c oder bison gibt, unter Ubuntu installiert man diese folgendermaßen:

sudo apt-get install bison
sudo apt-get install re2c

Falls pspell nicht gefunden werden kann:

configure: error: Cannot find pspell
sudo apt-get install libpspell-dev

Nach dem “make test” ist PHP 7 auf Kommandozeilenebene nutzbar:

$ sapi/cli/php -v
PHP 7.0.0-dev (cli) (built: Jan 20 2015 23:13:58)
Copyright (c) 1997-2015 The PHP Group
Zend Engine v3.0.0-dev, Copyright (c) 1998-2015 Zend Technologies

Wer PHP danach richtig installieren möchte macht noch ein “sudo make install”, dann wird PHP im oben definierten Prefix-Verzeichnis installiert.

Ich bin mir sehr sicher dass ich Mitte des Jahres, wenn es die ersten Alpha- und Beta-Versionen gibt, ausgiebig Applikationen testen werde, damit möglichst wenige Bugs in PHP 7 drin sind, und es hoffentlich bereits Ende 2015 auf Produktionsmaschinen einsetzbar sein wird. Ich sage schonmal voraus dass ich dann breit grinsend vor den Maschinen hocken werde und die neuen schnellen Webseiten und Scripte bewundern werde ;-)

Im nächsten Blogartikel geht es um meinen kleinen Vergleich des Memory-Verbrauchs.

Written by Michael Kliewe

Januar 21st, 2015 at 12:54 pm

Posted in PHP

Tagged with , , , ,